News

Riesen-Windturbinen als "Game Changer" sollen Kosten der Offshore-Windenergie drosseln - Vorreiter MHI Vestas und Samsung

16.12.14

MHI Vestas, das Joint Venture zwischen Mitsubishi Heavy Industries (MHI) und dem dänischen Turbinenhersteller Vestas, verspricht sich eine drastische Kostensenkung der Offshore-Windenergieerzeugung durch größere Turbinen. Die Windturbinen des Herstellers vom Typ V164-8.0 haben einen Rotordurchmesser von 164 Metern und eine Nennleistung von 8 MW. Damit ist diese Turbine der Windkraftanlagentyp mit der derzeit höchsten Leistung weltweit. Die weltweit größte Windturbine stammt von dem koreanischen Unternehmen Samsung Heavy Industries (SHI): Ihr Durchmesser beträgt 196 Meter und ihre Leistung 7 MW. “Grössere, leistungsstarke Windturbinen sind der Schlüssel, um die Kosten von Offshore-Wind zu senken", ist Henrik Baek Joergensen, MHI Vestas Produktmanager, überzeugt. Größere Windturbinen seien ein "Game Changer", da sie insgesamt weniger Kabel, weniger Fundamente und weniger Installationskosten bedeuteten.

Zur Originalquelle (Wind Energy Update, Dezember 2014, nur mit Login)