News

Lichtblick: Jeder fünfte Deutsche will Strom selbst erzeugen - BSW: 1,5 Mio. Solarstromanlagen im Jahr 2014

29.01.15

Die Deutschen werden immer mehr zu Energiesparern und Eigenstrom-Produzenten. Eine repräsentative Umfrage des Stromversorgers Lichtblick hat ergeben, dass jeder fünfte deutsche Mieter oder Hauskäufer seinen Strom selbst produzieren will. Eine gute Energieeffizienz ist mehr als jedem zweiten Deutschen bei Immobilien wichtig. 63 Prozent der Befragten rücken eine gute Wärmedämmung in den Mittelpunkt. Und 60 Prozent nennen eine energiesparende Heizungsanlage als wesentlich. Solarenergie gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung, nachdem die Preise für Solarstromanlagen und Solarspeichern in den vergangenen Jahren drastisch gesunken sind. Das bestätigt auch der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) mit neuen Zahlen: 2014 war ein Rekordjahr für selbst produzierten Solarstrom. In Deutschland  sei die Zahl der installierten Solarstromanlagen auf rund 1,5 Millionen angestiegen. Diese zumeist auf Eigenheimen und mittelständischen Unternehmen installierten Photovoltaik-Anlagen produzierten hätten im vergangenen Jahr die Rekordmenge von rund 35 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom produziert. Das sei ein Anstieg von 12,9 Prozent gegenüber 2013. Weltweit sei die Photovoltaik-Nachfrage 2014 um mindestens 10 Prozent auf deutlich über 40 Gigawatt angewachsen. Im Jahr 2015 könnte erstmals die 50-Gigawatt-Marke überschritten werden, so die Erwartungen der Solarbranche. Dass auch Mieter von lokal erzeugtem Strom profitieren können, zeigt LichtBlick im  Gelben Viertel in Berlin-Hellersdorf. Hier versorgt der Energieanbieter Mieter mit  vor Ort produziertem Solarstrom. Es handelt sich hierbei um das erste Mieterstrom-Großprojekt in Deutschland. Die Mieter profitieren dabei von einem günstigen ZuhauseStrom-Tarif.

 


Jeder fünfte Deutsche will seinen Strom selbst herstellen (Grafik: Lichtblick)

Zur Originalquelle (Lichtblick, Januar 2015)

Zur Originalquelle (BSW, Januar 2015)